Fuldaer Studenten sind jetzt auch AktivA-Trainer

von Anne Müller

In der fortlaufenden Zusammenarbeit mit der Hochschule Fulda wurde letzte Woche der zweite Durchlauf der AktivA-Trainerausbildung für die Studierenden abgeschlossen. Somit haben seit März dieses Jahres bereits über 30 Studierende durch die Kooperation zwischen WissensImpuls und dem in Deutschland einzigartigen BASS-Studiengang (Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung) die Qualifikation zum AktivA-Trainer erworben. Diese ermöglicht es ihnen durch Gesundheitsförderung und Stressbewältigung die berufliche Reintegration erwerbloser Personen zu erleichtern. Durch die AktivA-Trainerausbildung erlernen die Teilnehmenden beispielsweise Methoden und Inhalte zur Steigerung des Selbstwerts, der Planung von Tagesstrukturen, der Förderung psychischer und physischer Gesundheit und zu Entspannungsverfahren, mit denen sie Erwerbslose bei der Wiedereingliederung in den beruflichen Alltag unterstützen können.

Der BASS Studiengang bietet durch breites, interdisziplinäres Wissen in acht Schwerpunkten (u. a. Sozial- und Verwaltungsrecht; Case-Management und Netzwerkarbeit) Studierenden die Möglichkeit, Kenntnisse zur Optimierung sozialer Verwaltung und zur Gestaltung arbeitsmarktbezogener und sozialer Teilhabechancen zu erwerben. Das erworbene Wissen kann durch den dualen oder berufsbegleitenden Aufbau des Studiums direkt in der Praxis angewandt werden. Die AktivA-Trainerausbildung bietet somit eine weitere praktische Qualifikation, die Studierende nutzen können, um die professionelle Arbeit mit arbeitsuchenden Personen erfolgreich zu gestalten.

Zurück