Erste Durchführung: AktivA im Einzelsetting

von Roland Schulz

Im Mai diesen Jahres lief nun endlich der erste Durchgang von "AktivA im Einzelsetting". Wer AktivA schon länger verfolgt, erinnert sich vielleicht noch an den Pilotdurchgang unter dem Namen "AktivA mal eins" vor knapp 4 Jahren. Danach blieb es zunächst still, was auch daran lag, dass wir für uns nach dem Pilotdurchgang 2015 noch einiges an Verbesserungspotenzial erkannt haben. Dank der steigenden Nachfrage sind wir an dem Thema dran geblieben, haben das Angebot optimiert und nun für Sie "AktivA im Einzelsetting" neu eingeführt.

Zunächst war die Beratungsphilosophie nicht deutlich genug ausgeprägt: wir hatten stark auf "Lösungsorientierte Beratung" von Bamberger gesetzt (Buch bei Amazon anschauen). Ein sehr gutes Buch für das Thema - aber für unsere Zwecke alleinig noch nicht ausreichend. Was uns zunächst fehlte und mit "AktivA im Einzelsetting" Einzug erhalten hat, ist die "Motivierende Gesprächsführung" von Miller & Rollnick (Buch bei Amazon anschauen). Damit lässt sich nun endlich der Antrieb zur eigenen Veränderung erzeugen, der im Gruppensetting durch die anderen Teilnehmenden erzeugt wird. Mit Techniken zum Herausarbeiten von Diskrepanzen, kombiniert mit Ansätzen der lösungsorientierten Beratung, ist ein Grundgerüst entstanden, welches die Umsetzung im Einzelgespräch außerordentlich gut ermöglicht.

Der zweite große Punkt war die Einbindung der AktivA-Trainingsunterlagen: Das eigentliche Herzstück von AktivA sollte 1 zu 1 verwendbar bleiben. Wir wollten sicherstellen, dass mit den identischen Unterlagen sowohl im Gruppensetting als auch im Einzelsetting gearbeitet werden kann. Hier konnten wir die letzten methodischen Lücken schließen, sodass nun wirklich das komplette AktivA-Programm mit beiden Ansätzen durchgeführt werden kann. Auch Wechsel der Methodik (zwischen Gruppe und Einzelberatung) sind möglich. Somit erreichen wir höchste Flexibilität. Und was hat der erste 4-Tages-Kurs von AktivA im Einzelsetting gebracht?

Hier sind ein paar Stimmen der Teilnehmenden, die wir wenige Wochen nach dem Kurs telefonisch erfragt haben:

Andrea Findeisen (ibp Manfred Koch GmbH): "Ich bin sehr begeistert, aber der Kopf war am Freitag absolut voll. Meine zentrale Erkenntnis: Halt dich mal schön zurück mit deinen Ideen – lass den anderen erstmal kommen. Meine sofortigen Ideen und Vorschläge sollte ich erst noch in der Tasche stecken lassen."

Volker Heinelt (Jobcenter Peine): "Mir hat das Training aufgezeigt, wie schnell ich für den Kunden Lösungen und Ideen generiere. Somit kommen die Kunden zu kurz. Man muss sich immer wieder selbst bremsen. Die inhaltliche Doppelung zur AktivA-Trainerausbildung (Gruppe) war auch ok, da ein anderer Zugang zu den Inhalten erarbeitet wurde."

Zeki Gül (Merck KGaA): "Mich haben die Erzählungen, die zwischenmenschlichen Gespräche unheimlich geprägt, die Denkweisen der einzelnen Menschen zu hören, festzustellen, dass nicht immer alles verändert werden muss. Es war super dich, Roland, als Menschen kennenzulernen. Nach langer Zeit endlich mal ein Psychologe, der mich überrascht hat."

Wie geht es weiter mit AktivA im Einzelsetting? Wir möchten bis Jahresende ein kleines Beratungsmanual zusammenstellen (vergleichbar mit dem Trainerhandbuch für das Gruppensetting). Da dieses Jahr jedoch schon vorher einige feste Inhouse-Schulungen in Jobcentern und bei Bildungsträgern zu diesem Thema gebucht wurden, werden wir nachträglich zum Jahreswechsel allen Teilnehmenden an der AktivA-Ausbildung für das Einzelsetting dieses Manual kostenlos zur Verfügung stellen.

AktivA im Einzelsetting hat Sie neugierig gemacht? Gerne können Sie Ihre Teilnahme an der AktivA-Ausbildung für das Einzelsetting vom 27. bis 30. August bei uns in Dresden buchen Sie möchten erstmal mehr darüber erfahren? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns: Roland Schulz (schulz@wissensimpuls.de – 0351 274991-51).

Zurück