Ergonomieberatung am Bildschirmarbeitsplatz

von Roland Schulz


Anfang des Monats sind wir in den Genuss einer kostenfreien Ergonomieberatung der AOK PLUS gekommen. Unsere Erfahrungen möchten wir an dieser Stelle gern mit Ihnen teilen: Zum Einstieg der Ergonomieberatung gab es kurz ein paar Informationen zur Wirbelsäule und deren Belastung – vorgestellt am obligatorischen Wirbelsäulenmodell. Danach ging es sofort an einen Arbeitsplatz und es wurden alle relevanten Punkte systematisch bearbeitet: Vom Stuhl und der potenziellen Fußstütze über den Tisch bis zum Monitor, Tastatur und Maus wurde ein Arbeitsplatz exemplarisch optimiert. So wurde innerhalb von 30 Minuten alles eingerichtet und anschaulich erläutert und zusätzlich aufgelockert durch kleine Dehnungs- und Koordinationsübungen. Da eine "bewegte Pause" bereits zentraler Bestandteil unseres Arbeitsalltags ist, wurden wir an dieser Stelle von Frau Pechan gelobt und konnten gegenseitig unsere Broschüren austauschen.

Für mich als Arbeitgeber war sehr schön, dass nicht einfach nur darauf verwiesen wurde, was man sich jetzt alles an neuen ergonomischen Möbeln anschaffen muss (meine Befürchtung), sondern es ging viel mehr darum, wie man mit kleinen Veränderungen bereits viel bewirken kann. Somit waren Mehrkosten kein Thema mehr und dennoch konnten die Arbeitsplätze deutlich optimiert werden.

Auch individuelle Besonderheiten konnten im Anschluss an den verschiedenen Arbeitsplätzen besprochen und angepasst werden. Somit hatten wir nach nicht mal einer Stunde ein deutlich ergonomischeres Büro und zudem auch viele zusätzliche Informationen zum Thema Ergonomie, die uns z. B. auch bei längeren Dienstreisen im PKW helfen.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Frau Pechan und die AOK PLUS, dass sie dies ermöglicht haben. Wir hoffen, dass auch noch viele andere Firmen in den Genuss dieser Beratung kommen.

Zurück