Erfolgreiche Schulungsdurchführung zu „Bewegung im Stadtteil“

von Anne Müller

Bereits im letzten Jahr berichteten wir vom Modellprojekt „Bewegung im Stadtteil“. Das Modellprojekt wird durch die Landeshauptstadt Dresden im Rahmen des Förderprogramms „Gesunde Kommune“ der Techniker Krankenkasse nun über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus ausgeweitet. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu befähigen, gemeinsam mit einer Gruppe Seniorinnen und Senioren einen eigenen Stadtteilrundgang samt dazugehöriger Broschüre zu entwickeln.

EvaluationUm das Realität werden zu lassen, hat WissensImpuls für das Gesundheitsamt Dresden im Juni 2019 eine erste Multiplikatorenschulung durchgeführt. Erfreulicherweise haben daran nicht nur Personen aus Dresden und Umgebung, sondern aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen. In der Schulung wurden beispielsweise die Fragen geklärt: Wie kann ich Teilnehmende für eine eigene Arbeitsgruppe akquirieren? Mit welchen Inhalten fülle ich die einzelnen Arbeitstreffen und wie strukturiere ich diese sinnvoll? Worauf sollte ich bei der Gestaltung einer Broschüre für Seniorinnen und Senioren besonders achten?

Praktische Einblicke gab es bei der Begehung des schon vorhandenen Stadtteilrundgangs in Dresden-Plauen oder den Übungen mit den Instant-Aging-Anzügen, die durch die TU Dresden zur Verfügung gestellt wurden. Mit Hilfe der Anzüge konnten die Teilnehmenden nachempfinden, welche körperlichen Veränderungen im Alter eintreten. Die Teilnehmenden waren sehr zufrieden mit dieser ersten Schulung. Sie konnten ihre Lernziele erreichen und sind nun bestens gewappnet, um selbst eine Arbeitsgruppe zu initiieren und neue Stadtteilrundgänge zu entwickeln.

Wir sind gespannt, welche eigenen Erfahrungen die geschulten Teilnehmenden in der Umsetzung machen. Diese Erfahrungen werden zukünftig in die Überarbeitung des Schulungskonzepts und die weitere Ausweitung des Modellprojekts einfließen.

Zurück