Aktuelle Kongressberichte

von Danny Flemming

Kongress Gesundheit und Arbeitslosigkeit in Ochtendung

Am 28. Februar 2013 lud das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Jobcenter des Landkreises Mayen-Koblenz zum Kongress "Gesundheit und Arbeitslosigkeit" in Ochtendung (Rheinland-Pfalz).

Dort trafen sich etwa 200 Vertreter von Jobcentern, Gesundheitsämtern, Bildungs- und Beschäftigungsträgern sowie zahlreiche weitere Akteure, um sich über Lösungen und Projekte zur Gesundheitsförderung Erwerbsloser zu informieren und auszutauschen.

AktivA war eines von vier eingeladenen Konzepten zur Gesundheitsförderung von Langzeit-)arbeitslosen aus der gesamten Bundesrepublik, die bereits erfolgversprechende Ergebnisse zeigen konnten.

Programmevaluatorin Dipl.-Psych. Susann Mühlpfordt von der TU Dresden lieferte einen Überblick über wissenschaftliche Hintergründe, das Konzept und Inhalte des AktivA-Trainings. Anschließend veranschaulichte der langjährige AktivA-Dozent Dipl.-Psych. Andreas Kalkbrenner in einem Praxis-Workshop einige Inhalte und Übungen des Programms.

Beide Veranstaltungen stießen auf großes Interesse und führten zu anregenden Diskussionen. Dabei stand nicht nur die regionale Vernetzung im Vordergrund - auch das Lernen der einzelnen Projekte voneinander war ein willkommener Effekt.

18. Kongress Armut und Gesundheit in Berlin

Am 06. und 07. März 2013 fand in Berlin der 18. Kongress Armut und Gesundheit mit mehr als 2.000 Teilnehmenden statt. Das Motto lautete „Brücken bauen zwischen Wissen und Handeln – Strategien der Gesundheitsförderung“.

In diesem Jahr präsentierte sich AktivA erstmals mit einem eigenen Stand auf dem "Markt der Möglichkeiten". Dipl.-Psych. Danny Flemming von WissensImpuls nutzte die Gelgenheit, AktivA allen Interessierten vorzustellen und den Praxisdialog fortzusetzen.

Am zweiten Kongresstag war AktivA im Fachforum "Interventionsansätze zur Förderung der Gesundheit von Langzeitarbeitslosen" ein wichtiges Thema. Uta Maercker von der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V. – AGETHUR, Weimar berichtete über die TIZIAN-Initiative ("Angebote zur Gesundheitsförderung im Rahmen der Thüringer Initiative zur Integration und Armutsbekämpfung - Nachhaltigkeit" ).

Im Rahmen dieses Programms wurden im letzten Jahr 24 Integrationscoaches zu AktivA-Trainern ausgebildet, weitere 24 sollen dieses Jahr hinzu kommen. Frau Maercker lieferte einen Überblick über die bisherigen Praxiserfahrungen und Erfolge des Projekts. Dabei habe sich gezeigt, dass auch die Gesundheit der Integrationscoaches selbst mehr in den Blickpunkt rücken müsse. Zudem lieferte sie Anregungen für eine spezifischere Anpassung des AktivA-Trainings an spezielle Zielgruppen.

Auch die weiteren Workshops und Fachforen ermöglichten - ganz im Sinne des Kongressmottos - einen fruchtbaren Austausch zwischen Theorie und Praxis.

Wir danken den Veranstaltern beider Kongresse für die gelungene Organisation und den reibungslosen Ablauf. Ganz besonders haben wir uns über das rege Interesse gefreut, welches AktivA entgegengebracht wurde.

Zurück