Kooperation des Jobcenters Dresden mit der AOK Plus

von Roland Schulz

Infolge des Präventionsgesetzes und der schon bestehenden Kooperationsvereinbarung zwischen der Bundesagentur für Arbeit und des Gesetzlichen Krankenversicherung werden aktuell viele regionale Bündnisse geschmiedet, damit auch Erwerbslose stärker in den Genuss der Gesundheitsförderung kommen.

Rahmenvereinbarung zwischen Jobcenter Dresden und AOK Plus (Bild: Mit freundlicher Genehmigung der AOK Plus)

Nun startet auch Dresden durch und hat in diesem Rahmen gleich zwei Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet (Bild: Mit freundlicher Genehmigung der AOK Plus): Neben der Stärkung der Gesundheitsförderung bei Erwerbslosen sollen auch die eigenen Beschäftigten davon profitieren. Daher wurde zusätzlich eine Rahmenvereinbarung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement unterzeichnet.

Als Kernmaßnahme für Erwerbslose wurde neben den Gesundheitsorientierten Beratungsgesprächen auch AktivA als zentrales Element ausgewählt. Weitere Informationen finden Sie in Folgendem Videobeitrag von Dresden Fernsehen: Zum Video.

Zurück