Kongress Armut und Gesundheit: Diskussionspapier veröffentlicht

von Roland Schulz

Das Thema des nächsten Kongresses "Armut und Gesundheit" heißt "Health in All Policies", was das Ziel benennt, "Gesundheit in allen Politikfeldern zu verankern". Somit soll die breite Bevölkerung stärker erreicht werden. Wie so oft gibt es bereits viele Ansätze, die jedoch unterschiedlich intensiv verfolgt werden und leider auch nicht immer ineinander greifen.

Mit dem Präventionsgesetz wurde z. B. ein großer Schritt in die richtige Richtung gemacht. Auch wenn die Umsetzung in der Praxis nicht so schnell möglich ist, wie es wünschenswert wäre, so sind schon erste Ergebnisse zu sehen: Erste Jobcenter haben bereits mit den Vertretern der Krankenkassen Kooperationsverträge abgeschlossen. Die Ausbildung der Beschäftigten in den Jobcentern und Agenturen für Arbeit für die Gesundheitsorientierten Beratungsgespräche läuft auf Hochtouren und auch die weiterführenden Angebote starten Stück für Stück. In Dresden ist nun die Rahmenvereinbarung zwischen der AOK Plus (als Vertretung der Krankenkassen) und WissensImpuls für die Durchführung von AktivA-Kursen unterschrieben, sodass bereits im Oktober der erste Kurs starten kann.

Sie möchten ebenfalls für Gesundheitsorientierte Beratungsgespräche oder für die Durchführung von AktivA-Trainings geschult werden? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. 

Weitere interessante Anregungen zu dem Thema "Health in All Policies" und welche aktuellen Entwicklungen noch laufen, finden Sie im Diskussionspapier für den Kongress: Arbeitsversion vom 22.9.2017

Zurück